Cabaret 2020

29.02.2020

Die zwanziger Jahre zu Gast am Chiemgau-Gymnasium

Cabaret 2020 – Die zwanziger Jahre zu Gast am Chiemgau-Gymnasium

Willkommen, bienvenue, welcome, hieß es am Mittwochabend in der bis auf den letzten Platz gefüllten Neuen Aula des Traunsteiner Chiemgau-Gymnasiums (ChG). Das 6. Faschingskonzert stand dort unter dem Motto „Cabaret“ und entführte das Publikum in die Welt der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Gesamtleitung des Abends lag in den Händen von Christina Pigerl.

Mit „Stepping out with my baby“ eröffnete die ChG Bigband gekonnt den Abend. Ganz in Schwarzlicht getaucht, swingten die jungen Musiker mit weißen Handschuhen zu den Klängen von Irving Berlin und ließen bereits den Zauber dieses Abends erahnen. Auch dieses Jahr wieder sorgte ein abwechslungsreiches und spannendes musikalisches Programm für eine mitreißende Abendunterhaltung mit atemberaubenden Highlights.

Den Großteil des Abends gestaltete die ChG Bigband unter Leitung von Christina Pigerl, die wieder einmal mit einer Palette an Werken von John Kander („Cabaret“) über Michael Jackson („Man in the Mirror“) und Gerry Rafferty („Baker Street“ – hervorragend interpretiert von der CHG Combo) zeigte, was sie alles draufhatte. Solisten, wie zum Beispiel Alexander Richter (Q11, Trompete), Julia Sattelberger (Q11, Tenorsaxophon), Benedikt Lackner (Q11, Posaune) und Christoph Gruber (10. Klasse, Gitarre), und Tobias Kraller (Q12, Schlagzeug und Bass), heizten dem Publikum mächtig ein und führten jedem Besucher vor Augen, welch musikalisch hohes Niveau die Bigband hat. Absolut souverän und mit Charme führte die Q12-Schülerin Clara Buggisch zusammen mit Christina Pigerl als Conférencieuse – und als Revuenummerngirl – durchs Programm, präsentierte dabei die Cabaret Girls (Hannah Fellner, Daniela Huber und Clea Zimmermann), sang und spielte achthändig mit Felix Schittenhelm, Hannah Fellner und Daniela Huber Klavier und bewies so großes schauspielerisches Können.

Das aufwändige Bühnenbild – gestaltet von den Kunstklassen von Jeffrey Veit – ließ die Zuschauer glauben, sie säßen im Cabaret. In den dominierenden Farben schwarz und rot thronten zu beiden Seiten gemalte Musiker und Showgirls, welche auf das Bühnenszenario herabblickten, während im Hintergrund eine Leuchtschrift den Eingang des Cabarets anzeigte.

Der Vorhang ins Cabaret öffnete sich nach der offiziellen Begrüßung von Schulleiter Klaus Kiesl mit dem Titelsong „Willkommen, bienvenue, welcome“ aus dem gleichnamigen Musical „Cabaret“  welcher zusammen mit dem Orchester des ChG unter der Leitung von Frau Germann-Bauer musiziert wurde.  Der Revueabend wurde auch durch zahlreiche Tanzdarbietungen, drei davon allein aus der Tanzschule „Dance and Friends“ unter Leitung von Petra Weizbauer zu einem Highlight:  So tanzten die Kids den spannenden „Time Warp“, die Hip Hopper der „Nameless Crew“ zeigte einen spektakulären Robodance und die Breakdancer raubten mit ihren Sprüngen dem Publikum den Atem. Auch ein Soloauftritt der Faschingsgarde Traunstein sorgte nach der Pause für ausgelassene Stimmung. Sylvia Greinecker  (9. Klasse) und Julia Helminger (6. Klasse)  vollführten zu den live von der Bigband eingespielten groovigen Klängen der „Jazz Police“ eine faszinierende Einrad Kür. Sportlehrerin Maria Beil ließ es sich nicht nehmen, mit einem Soloauftritt als Catwomen an einem Seil durch das Publikum zu schwingen, um dann geschickt in die Höhen der Aula kletternd, zu entfliehen. Mit dabei immer die ChG Bigband, die viele dieser Nummern mitreißend begleitete mit bekannten Liedern wie  „Lady Marmalade“ – ein Muss für jeden Cabaret-Fan. Clea Zimmermann (Q12) gab mit ihrer rockigen Stimme „Halleluja I love him so“ zum Besten und verstärkte mit dem Song „Time after Time“  den Zauber dieses Abends noch. Aber auch die Kleinsten durften nicht fehlen und so zeigten die Bläserklassen der fünften und sechsten Jahrgangsstufe mit Harry Potter und Jaques Offenbachs „Can Can“, dass auch sie in diesem Halbjahr unglaublich viel gelernt haben. Die Juniorband entführte das Publikum souverän in die Welt des Sambas und des Geldes (Money, Money Money). Das vorletzte Stück „Time to  say Goodbye“ mit den Synchronschwimmern der Sportklasse von Siegrid Strauß läutete das Ende dieses fantastischen Abends ein. Beim letzten Stück, der „Swing Machine“  zog die ChG Bigband nochmal alle Register ihres Könnens und führte mit tief swingenden Posaunen, Trompeten und Saxophonen in die schwindelnden Höhen der Jazzmusik.

Ein absolut gelungener Abend, der alle im Publikum ausnahmslos begeisterte. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen „im Cabaret, au Cabaret, to Cabaret“.

Die Cabaret Girls stellen sich vor
Die Cabaret Girls stellen sich vor
Einrad Kür zu den Klängen der Jazz Police
Einrad Kür zu den Klängen der Jazz Police
Die ChG Bigband in Aktion
Die ChG Bigband in Aktion

News


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen